CELO, globaler Hersteller von industriellen Verbindungselementen

Analyse der Verschraubungskurve

Die Drehmomentkurve ist das Hauptwerkzeug für die Untersuchung und Analyse einer Verschraubung.

Um die Drehmomentkurve zu erhalten, wird der gesamte Verschraubvorgang bis zum Versagen der Verbindung durchgeführt. Dabei werden die Drehmomentwerte, die sich aus der Vergrößerung des Drehwinkels oder der während der Montage verstrichenen Zeit ergeben, aufgezeichnet.

Dank der Analyse der resultierenden Drehmomentkurve erhalten unsere Anwendungstechniker wertvolle Informationen zum Verhalten der Schraube in der Verbindungsstelle bezüglich:

  • Parameter für eine korrekte Einstellung und Optimierung der Verschraubungslinie
  • Validierung der Verbindungsform
  • Montagestabilität und -ergonomie

Um den größtmöglichen Nutzen aus der Prüfung zu ziehen, ist es wichtig, die erhaltenen Informationen zu verstehen und richtig zu interpretieren.

Die folgende Kurve entspricht der Verschraubung einer REMFORM®-Schraube mit einem Durchmesser von 6 mm in einem PBT+30GF-Kunststoffteil.

Einschraubbereich: Enthält die Drehmomentwerte vom Verschraubbeginn bis zu dem Punkt, an dem der Schraubenkopf auf dem Deckel des zu montierenden Teils sitzt.

  • Gewindedrehmoment (Tth): benötigtes Mindestdrehmoment, damit der Schraubenkopf auf dem Material aufliegt. Dieser Wert entspricht dem maximalen Drehmoment in diesem Bereich.
  • Schraubenergie: Bereich unter der Kurve im Einschraubbereich. Je kleiner dieser Bereich, desto ergonomischer ist die Verschraubung aber bei gleichzeitig geringerer Beständigkeit gegen Vibrationslockerung.
  • Verschraubzeit und Einschraubwinkel: Wert für die benötigte Zeit oder Anzahl der Umdrehungen bis die Schraube auf dem Deckel sitzt.

Anziehbereich: entspricht dem Drehmoment und Drehwinkel vom Einsetzen der Vorspannkraft bis zum Versagen.

  • Optimales Drehmoment (Ta): entspricht dem Drehmoment vom Einsetzten der Vorspannkraft bis zum Montagemoment.

Versagensbereich: Entspricht dem Drehmoment und Drehwinkel bis zum Abfall der Vorspannkraft auf Null

  • Versagensdrehmoment:Entspricht dem Drehmoment, bei dem die Baugruppe zu irgendeinem Zeitpunkt ausfällt. Dies ist das maximal im System zulässige Drehmoment und entspricht dem Maximalwert (Peak) der Kurve innerhalb dieser Zone.
  • Versagensart: Versagensweise der Verbindung. Zu den häufigsten Versagensarten gehören die Gewindeüberdrehung, der Schraubenbruch und die Beschädigung des Antriebs.

Die Stabilität der Verbindung ergibt sich aus der Differenz zwischen dem Gewindedrehmoment und dem Versagensdrehmoment.

Veröffentlichungsdatum: 2021-03-31